Essen: Leiche am Baldeneysee gefunden

23198
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Volkmann/symbolbild
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Volkmann/symbolbild

Essen. Wie die Polizei Essen mitteilt, hat man am Mittwochabend eine leblose Person am Baldeneysee gefunden. 

Den Fundort lokalisiert die Polizei in der Nähe der Kampmannbrücke. Die Fußgänger- und Straßenbrücke verbindet die Stadtteile Heisingen und Kupferdreh und führt über die Ruhr nahe des Mündungsbereichs zum Baldeneysee.

Am Abend gegen 19 Uhr wurde laut Behörde die Entdeckung gemacht. Medienberichten zufolge soll es sich bei der leblosen Person um eine Frau handeln. Nicht offiziell bestätigt ist, ob ein Zusammenhang zu dem aktuellen Vermisstenfall einer 41-Jährigen aus Essen besteht: „Da eine Identifizierung noch aussteht, kann ein Zusammenhang zu einem Vermisstenfall derzeit weder bestätigt noch dementiert werden“, so die Polizeibehörde.

Der Leichenfundort liegt im Bereich jener Stelle, an der die vermisste Essenerin am 11. Mai zuletzt gesehen worden war. Laut Polizei war das „hinter dem Gebäude „Kanu Tour Ruhr“ am Ruhrufer, direkt an der Kampmannbrücke“.

Die Schwester der 41-Jährigen hat allerdings noch in der Nacht eine traurige Nachricht auf Facebook veröffentlicht: „Leider haben wir nun die Gewissheit, dass unsere zauberhafte Schwester, unsere geliebte Tante, liebevolle Mama und wundervolle Tochter nicht mehr zurück kommen wird“. Offenbar handelt es sich bei der aufgefundenen leblosen Person daher um die vermisste Essenerin.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an.


Leiche vom Baldeneysee obduziert: Es ist Katrin J.