Aktionen zum Weltnichtrauchertag an Düsseldorfer Klinik

50
Die zertifizierte Rauchfrei-Trainerin Gudrun Schill informiert am Weltnichtrauchertag über Möglichkeiten, dauerhaft von der Zigarette loszukommen. Foto: Kaiserswerther Diakonie / Bettina Engel-Albustin
Die zertifizierte Rauchfrei-Trainerin Gudrun Schill informiert am Weltnichtrauchertag über Möglichkeiten, dauerhaft von der Zigarette loszukommen. Foto: Kaiserswerther Diakonie / Bettina Engel-Albustin

Düsseldorf. Anlässlich des Weltnichtrauchertages am 31. Mai informiert das Florence-Nightingale-Krankenhaus über die Folgen des Tabakkonsums und über Möglichkeiten, dauerhaft von der Zigarette loszukommen. An einem Aktionsstand in der Eingangshalle bietet die zertifizierte Rauchfrei-Trainerin Gudrun Schill von 10 bis 14 Uhr aktuelle Informationen und steht für persönliche Gespräche bereit.

Rauchen schädigt unsere Gesundheit und unsere Umwelt: Etwa 127.000 Menschen sterben jedes Jahr in Deutschland an den Folgen des Tabakkonsums. Zudem belasten Zigarettenreste mit giftigen Inhaltsstoffen Boden und Gewässer und gefährden damit die Gesundheit von Tieren. Ein Rauchstopp kann diese Gefahren deutlich reduzieren. Deshalb steht der diesjährige Weltnichtrauchertag unter dem Motto „Save (y)our Future“ – „Rette Deine und unsere Zukunft“.

Das Florence-Nightingale-Krankenhaus beteiligt sich an dem Aktionstag. „Auch wenn viele die gesundheitlichen Risiken kennen, fällt ihnen der entscheidende Schritt zur allerletzten Zigarette schwer“, weiß Gudrun Schill, die selbst viele Jahre geraucht hat. Um Menschen nachhaltig zu unterstützen, vom Tabak loszukommen, bietet sie mehrfach im Jahr den speziellen Rauchentwöhnungskurs „Das Rauchfrei-Programm“ an.

Das Programm umfasst insgesamt neun Stunden, verteilt auf sechs Termine á 1,5 Stunden im Wochenabstand. Dabei wird zunächst das individuelle Rauchverhalten analysiert, danach die persönlichen Maßnahmen zum individuellen Rauchstopp erarbeitet. Die letzte Zigarette wird gemeinsam im Kurs verabschiedet.

„Mit dem Rauchfrei-Programm hören mehr als ein Drittel der Kursteilnehmer dauerhaft mit dem Rauchen auf. Das hat die wissenschaftliche Auswertung ergeben“, erläutert die Rauchfrei-Trainerin. Entwickelt wurde das wissenschaftlich fundierte Programm vom IFT Institut für Therapieforschung und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Voraussetzung für die Teilnahme am Rauchfrei-Programm ist der Besuch der Informationsveranstaltung, die immer montags von 15 bis 16 Uhr im Florence-Nightingale-Krankenhaus stattfindet. Mehr Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Interessierte unter: www.florence-nightingale-krankenhaus.de.