Vater und Sohn sollen Rennen auf Autobahn gefahren sein

100
An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug «Polizei».
An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug «Polizei». Foto: David Inderlied/dpa/Illustration

Köln (dpa/lnw) – Ein Vater und sein Sohn sollen bei Köln ein gefährliches Autorennen auf der Autobahn gefahren sein. Die beiden Männer aus Hürth – 19 und 45 Jahre alt – seien am Mittwoch auf die Autobahn 61 aufgefahren, berichtete die Polizei am Freitag. Zeugenaussagen zufolge hätten sie dort dann andere Autofahrer mit hoher Geschwindigkeit überholt und ausgebremst sowie mehrere sogenannte Rennstarts simuliert. Eine aufmerksame Autofahrerin habe sich schließlich die beiden Kennzeichen der genutzten Wagen gemerkt und die Polizei auf die Spur der Raser gebracht. Die Beamten beschlagnahmten ihre Führerscheine, Fahrzeuge und Mobiltelefone.