Grüne Jugend kritisiert Sondierungspapier mit der CDU

9

Essen (dpa/lnw) – Die Grüne Jugend hat das Sondierungspapier ihrer Partei mit der CDU kritisiert und will sich bei der Frage nach Koalitionsverhandlungen enthalten. «Wollen wir das Klima retten, die Verkehrswende bezahlen und für bezahlbaren Wohnraum sorgen, brauchen wir Geld. Und ihr Lieben, dieses Geld wollen wir als Grüne Jugend sehen, konkret und fundiert ausformuliert», sagte die Sprecherin der Grünen Jugend NRW, Nicola Dichant, beim Parteitag am Sonntag in Essen. «Wir als Grüne Jugend können deswegen der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen nicht zustimmen und werden uns enthalten.»

Besonders bei den sozialen Themen habe sich die Grüne Jugend mehr von den Sondierungsgesprächen gewünscht. «Wohnen müssen wir nun einmal irgendwie alle. Deshalb ist es glasklare Aufgabe der Politik, für bezahlbaren Wohnraum zu sorgen», sagte Dichant. «Wirklich niemand sollte 500 Euro für ein WG-Zimmer zahlen, niemand auf seinen einzigen Urlaub verzichten.» Dort müsse deutlich nachverhandelt werden.