Aufstiegstraum geplatzt

1277
Was im Lokalsport Niederberg die Gemüter bewegt, steht künftig in der neuen Kolumne von Sören Mundt, die er einmal pro Woche für den Super Tipp schreibt. Foto: privat
Was im Lokalsport Niederberg die Gemüter bewegt, steht in der Sport-Kolumne von Sören Mundt, die er einmal pro Woche für den Super Tipp schreibt. Foto: privat

Velbert. Sören Mundt schreibt für den Super Tipp regelmäßig eine Kolumne zu lokalen Sportthemen.

Die SSVg Velbert hat den Aufstieg in die Regionalliga verpasst. Durch die bittere 0:1-Pleite bei ETB SW Essen und dem Sieg des direkten Konkurrenten aus Bocholt, können die „Blauen“ nicht mehr aufsteigen. Damit wird auch das mit Spannung erwartete Topspiel zwischen Velbert und dem 1. FC Bocholt in einer Woche zu einem Duell um die goldenen Ananas. Zwar ist aufgrund des gut laufenden Vorverkaufs eine tolle Kulisse vorprogrammiert, doch die Wunschvorstellung, dass die SSVg im heimischen Stadion den Aufstieg perfekt macht, kann nun nicht mehr erfüllt werden.

Die „Blauen“ haben zwar eine herausragenden Hinrunde gespielt, doch ausgerechnet in der Aufstiegsrunde ging den Velbertern die Form flöten. Auch durch die ein oder andere Verletzung konnte das Team um Stürmer Robin Hilger nicht an die guten Leistungen anknüpfen. Das eigentliche Prunkstück, die Abwehr, zeigte sich in einigen Spielen ungewohnt löchrig und auch in der Offensive wurde meist wenig Gefahr erzeugt.

Suche nach neuem Trainer

Durch die Trainerentlassung kurz vor dem ETB-Spiel, sollte womöglich ein neuer Impuls gesetzt werden. Der Versuch ging gründlich schief. Fakt ist, dass der Trainerstuhl zur neuen Saison mal wieder neu besetzt werden muss. Die Suche nach der so wichtigen Konstante auf dieser Position scheint gerade in Velbert alles andere als einfach zu sein.

Ausblick

Die Chance, in dieser Saison aufzusteigen, war so groß wie lang nicht mehr. Ob in der kommenden Spielzeit das große Ziel erreicht werden kann, bleibt abzuwarten. Mit Uerdingen und Homberg kommen zwei Teams in die Liga, die ebenfalls so schnell wie möglich wieder in die Regionalliga wollen. Dennoch wird es langsam Zeit, dass auch die SSVg den Sprung in die vierte Liga schafft. Mit einem modernen Stadion und einem durchaus hohen Etat im Rücken gibt es eigentlich keine Ausreden mehr. Auch der verpasste Aufstieg in dieser Saison darf nicht schöngeredet werden. In der kommenden Saison muss der Aufstieg gelingen. Sonst passen Anspruch und Wirklichkeit mal wieder nicht zusammen.