Tödliche Messerattacke: Mutmaßliche Tatwaffe gefunden

17
An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug «Polizei».
An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug «Polizei». Foto: David Inderlied/dpa/Illustration

Lienen (dpa/lnw) – Eine Woche nach einem tödlichen Messerangriff in Lienen im Kreis Steinfurt hat die Polizei die mutmaßliche Tatwaffe entdeckt. Bei der Suche im Umfeld des Tatortes fanden die Ermittler laut Mitteilung von Mittwoch in einem Grünbereich ein Küchenmesser mit einer 15 Zentimeter langen Klinge. Die Kriminaltechnik müsse jetzt prüfen, ob es sich um die Tatwaffe handelt.

Weiterhin gefahndet wird nach einem 45-jährigen Tatverdächtigen, der vor einer Woche einen 55-Jährigen am Bahnhof in Lienen erstochen haben soll. Wegen Totschlags sucht die Polizei den Syrer mit Haftbefehl.

Sein Wagen war am Freitagabend am Bahnhof im benachbarten Lengerich sichergestellt worden, nachdem eine Zeugin das Auto erkannt hatte. Ersten Ermittlungen zufolge soll es in der Vergangenheit mehrfach zu Auseinandersetzungen zwischen den beiden Männern gekommen sein.