Tornado: Fotos und Videos im Stadtarchiv lagern

36
Eine Fußgängerbrücke ist unpassierbar. Ein Tornado hat massive Schäden in Paderborn verursacht.
Eine Fußgängerbrücke ist unpassierbar. Ein Tornado hat massive Schäden in Paderborn verursacht. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Paderborn (dpa/lnw) – Nach dem verheerenden Tornado vom 20. Mai können Bürgerinnen und Bürger in Paderborn ihre privaten digitalen Videos und Fotos im Kreis- und Stadtarchiv lagern und so für sich und die Nachwelt sicher verwahren. Das Ereignis werde «in das kollektive Gedächtnis der Stadt eingehen», teilte die Stadt Paderborn mit – und bietet daher einen besonderen Service an.

Etliche Paderbornerinnen und Paderborner hätten Fotos und Filme gemacht, «von den Schäden an ihrem Haus und ihrer Wohnung, von den Aufräumarbeiten» oder den «Reparaturarbeiten im Laufe der kommenden Wochen und Monate». Meist würden diese Aufnahmen mit dem Smartphone gemacht und drohten spätestens mit dem neuen Handy verloren zu gehen, schrieb die Stadt auf ihrer Homepage: «Damit nicht auch die visuellen Eindrücke des Paderborner Tornados dem digitalen Alzheimer anheimfallen, bietet das Stadt- und Kreisarchiv an, alle Fotos zu übernehmen, zu bewerten und eine fundierte Auswahl für künftige Generationen zu sichern.»