Irakische Justizmitarbeiter besuchen NRW-Gefängnisse

9
Ein Justizbeamter geht durch einen Flur der Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Senne.
Ein Justizbeamter geht durch einen Flur der Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Senne. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Bielefeld/Düsseldorf (dpa/lnw) – Irakische Justizmitarbeiter interessieren sich für die Deradikalisierungs-Programme in den Gefängnissen Nordrhein-Westfalens. Noch bis Samstag sei dazu eine Delegation aus dem Irak in Bielefeld, teilte das NRW-Justizministerium am Donnerstag mit. Dabei hätten Gefangene – zum Teil mit irakischen Wurzeln – im Gefängnis in Biefeld-Senne den Gästen Rede und Antwort gestanden.

Die Universität Bielefeld, die Hilfsorganisation Terre des Hommes und die Regionalregierung der Region Kurdistan im Irak arbeiten seit zwei Jahren für die politische und religiöse Deradikalisierung jugendlicher Gefangener im Irak zusammen.