Knapp 27.000 in Ausbildung für Gesundheitsberufe in 2021

6

Düsseldorf (dpa/lnw) – Im Oktober 2021 haben sich in Nordrhein-Westfalen 26.635 junge Menschen in einer schulischen Ausbildung zu einem Gesundheitsberuf befunden. Wie das Statistische Landesamt (IT.NRW) am Donnerstag mitteilte, waren knapp drei Viertel (72,9 Prozent) dieser Azubis weiblich. 5905 Menschen absolvierten zu diesem Zeitpunkt ihr erstes Ausbildungsjahr, 67,1 Prozent davon seien junge Frauen gewesen, ermittelten die Statistiker.

Fast 40 Prozent der Ausbildungsstarter in den Gesundheitsberufen brachten das Abitur als schulische Vorbildung mit, 28,1 Prozent einen Realschulabschluss, 11,2 Prozent hatten erfolgreich die Hauptschule absolviert. 19,6 Prozent erwarben zuvor die Fachhochschulreife, 1,3 Prozent hatten eine sonstige schulische Vorbildung.

Den größten Anteil an Abiturientinnen und Abiturienten hatten mit 82,6 Prozent laut Statistikamt die Anfänger der Bildungsgänge der Hebammen- bzw. Entbindungspflegerausbildung. Es folgten die medizinisch-technische Laboratoriumsassistenz (72,1 Prozent) und Logopädie (67,9).