Stadt: WLAN-Verkabelung nach den Sommerferien

102
Das Städtische Gymnasium Wülfrath an der Kastanienallee 63. Foto: Kling
Das Städtische Gymnasium Wülfrath an der Kastanienallee 63. Die dazugehörige Sporthalle wird jetzt zur Notunterkunft. Foto: Kling

Wülfrath. Ende Mai hat die Stadt Wülfrath als Schulträgerin von der Bezirksregierung Düsseldorf den Zuwendungsbescheid über 550.880 Euro zur Förderung der Digitalisierung der Schulen in NRW nach der „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Digitalisierung der Schulen in Nordrhein-Westfalen erhalten.

Die Stadt freut sich sehr, dass dem Antrag auf Förderung der Digitalisierung an den Wülfrather Schulen stattgegeben wurde und nun zügig mit der Ausschreibung der WLAN-Verkabelung begonnen werden kann, um schnelles und störungsfreies WLAN an alle Wülfrather Schulen zu bringen.

„Nach Einhaltung der Vergabefristen kann nach den Sommerferien mit der Umsetzung der WLAN-Verkabelung in den Schulen begonnen werden. Das Projekt wird in Absprache mit den Schulen im laufenden Betrieb zunächst an den beiden weiterführenden Schulen umgesetzt“, so Georg Eickhoff, Leiter des Hochbauamtes. Im kommenden Jahr sollen auch die Grundschulen verkabelt werden.

Die gesamte Maßnahme soll bis Dezember 2023 abgeschlossen sein.