Traglufthalle für Ukraine-Flüchtlinge hat Strom

78
Elektroinstallateur Torsten Dumschat und Westnetz-Mitarbeiter Daniel Bends an der Ortsnetzstation. Foto: Westnetz
Elektroinstallateur Torsten Dumschat und Westnetz-Mitarbeiter Daniel Bends an der Ortsnetzstation. Foto: Westnetz

Mettmann. Auf dem Bolzplatz der Sportanlage „Auf dem Pfennig“ wird eine Traglufthalle für Flüchtlinge aus der Ukraine errichtet.

Flexibilität und eine schnelle Lösung waren beim Verteilnetzbetreiber Westnetz gefragt: Wenige Wochen nach der ersten Anfrage nahm Westnetz in diesen Tagen eine Ortsnetzstation für die Halle in Betrieb. Daniel Bends, Netzplaner bei Westnetz im Regionalzentrum Neuss, stieg unmittelbar nach der Anfrage in die Planung ein und konnte die benötigte Ortsnetzstation kurzfristig aufstellen. Sie sorgt für eine sichere Stromversorgung in der Unterkunft.

„Westnetz setzt hier eine sogenannte Mietstation ein, die wir wieder zurückbauen können, wenn sie nicht mehr benötigt wird. In der Station wird die Spannung von 10.000 Volt (Mittelspannung) auf Niederspannung mit 230 bis 400 Volt für die haushaltsübliche Versorgung umgewandelt“, sagt Bends. Der Mettmanner Elektroinstallateur Rolf Dumschat hatte bei der Errichtung der Ortsnetzstation mitgeholfen.

„Ohne die schnelle Zusage und großartige Unterstützung von Westnetz und dem Elektro-Betrieb Dumschat wären wir vermutlich noch nicht so weit“, freut sich Bürgermeisterin Sandra Pietschmann über die Umsetzung des Projekts.

Das Regionalzentrum Neuss ist verantwortlich für die Planung, Errichtung sowie den Betrieb und die Instandhaltung von Stromnetzen in Teilen des Rhein-Kreises Neuss, Kreis Mettmann und Kreis Viersen. Von hier werden rund 10.000 Kilometer Stromnetze in der Mittel- und Niederspannung betrieben. An den fünf Standorten in Mettmann, Langenfeld, Neuss, Korschenbroich und Radevormwald sorgen insgesamt rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Region für eine zuverlässige Energieversorgung.