Polizeibekannter Mann randaliert in der Hildener City

218
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild

Hilden. Am Freitag sind Beamte der Hildener Polizei von mehreren Zeugen in die Innenstadt gerufen worden, weil ein 34-Jähriger dort Passanten belästigt und Mülleimer einer Eisdiele beschädigt haben soll.

Nach Polizeiangaben kam es gegen 13 Uhr zu dem Einsatz in der Hildener City. Die Beamten trafen am Markt auf den 34-Jährigen, der nach Eintreffen der Einsatzkräfte eine Porzellantasse in Richtung des Streifenwagens warf. Er habe sich zudem obszön gegenüber der 23-jährigen Polizeibeamtin geäußert. Laut Behörde gilt der Mann als polizeibekannt.

„Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde zum Streifenwagen verbracht und mit Handfesseln fixiert“, hieß es. Er habe versuchte das am Gürtel befestigte Reizstoffsprühgerät der Polizistin zu greifen. Die Beamten hätten ihn gewaltsam zu Boden bringen müssen.

„Beim Transport im Streifenwagen hörte sein aggressives Verhalten nicht auf, vielmehr beleidigte er die eingesetzten Beamten fortlaufend und versuchte, durch Kopfstöße einen 29-jährigen Polizeibeamten zu verletzen, welcher die Angriffe jedoch abwehren konnte“, berichtet die Behörde.

Der 34-Jährige wurde letztendlich auf richterliche Anordnung in Gewahrsam genommen und zur Polizeiwache gebracht. Es wurden Strafanzeigen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Sachbeschädigung gefertigt.