Polizeiwagen kracht bei Jagd gegen Baum: Raser ermittelt

13
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Herne (dpa/lnw) – Ein Streifenwagen ist bei einer Verfolgungsjagd in Herne in der Nacht zum Samstag nach einem Ausweichmanöver frontal gegen einen Baum gekracht. Die drei Polizeibeamten konnten laut einer Pressemitteilung nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Der stark beschädigte Streifenwagen musste vom Unfallort abgeschleppt werden.

Die Streifenwagenbesatzung war den Angaben zufolge zuvor auf einen Autofahrer aufmerksam geworden, der mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Als die Beamten das Fahrzeug zum Halten aufforderten, ergriff der 53-Jährige die Flucht. Der Mann missachtete auf seiner rasenden Fahrt durch die Stadt mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern auch rote Ampeln. An einer Kreuzung setzte der Mann dann sein Fahrzeug zurück, der Streifenwagen wich aus und prallte gegen den Baum.

Der Fluchtwagen wurde laut Polizei wenig später mit warmen Motor in der Garage des Halters entdeckt. Der 53-Jährige war laut Polizeimeldung alkoholisiert, er wurde mit auf die Wache genommen. Das Auto und der Führerschein des Mannes wurden sichergestellt.