Betrunkener Fußgänger verursacht Unfall vor Polizeiwache

13
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Düren (dpa/lnw) – Mit 2,74 Promille hat ein betrunkener Fußgänger vor der Tür der Dürener Polizeihauptwache einen Autounfall verursacht. Der 23-Jährige fiel am Sonntagabend beim Überqueren der Straße vor der Wache mitten auf der Fahrbahn auf den Bauch, wie die Polizei mitteilte. Ein Autofahrer erkannte die Situation noch rechtzeitig, bremste und wich nach rechts aus. Beim Aufprall auf den Gehweg platzte aber ein Reifen seines Wagens.

Ein Polizeibeamter stellte später fest, dass sich der Fußgänger aufgrund seines Alkoholpegels nicht mehr aus eigener Kraft auf den Beinen halten konnte. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. «Für Fußgänger gibt es zwar keine Alkoholgrenze. Dennoch müssen sie mit rechtlichen Konsequenzen bis hin zum Führerscheinentzug rechnen und für Schäden haften, wenn sie im betrunkenen Zustand einen Verkehrsunfall verursachen», hieß es von der Polizei.