Trüber Wochenstart in NRW: Gewitter und Schauer erwartet

11
Regentropfen sind auf einer Autoscheibe zu sehen.
Regentropfen sind auf einer Autoscheibe zu sehen. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Essen (dpa/lnw) – Für die Menschen in Nordrhein-Westfalen startet die neue Woche mit Gewittern, Böen und vereinzelt auch Schauern. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, kommt am Pfingstmontag zwar ab und zu auch die Sonne raus, doch bleibt es wechselnd bewölkt mit Schauern, kurzen Gewittern und stürmischen Böen im Verlauf des Tages. Grund dafür ist nach DWD-Angaben eine Strömung an kühler Meeresluft, die an der Südflanke eines Tiefs über die Nordsee ins Land geführt wird.

Die Temperaturen erreichen am Montag Höchstwerte von 19 bis 23 Grad. Im Nordwesten ist ein mäßiger und bei Schauern auch frischer und stark böiger Südwestwind zu erwarten. Die Nacht bleibt meist niederschlagsfrei. Lediglich im Norden kann es örtlich etwas regnen. Es kühlt auf 13 bis 10 Grad ab, in den Hochlagen bis auf 8 Grad.

Der Dienstag bleibt laut DWD weiterhin wechselnd bis stark bewölkt. Wieder sind einzelne Schauer möglich, im Südwesten sogar stellenweise schauerartiger Regen. Nachmittags und abends rechnet der DWD mit kurzen Gewittern und Windböen. Die Tageshöchstwerte für Dienstag liegen bei um die 21 Grad.

Auch am Mittwoch gibt es noch keine Aussicht auf eine Rückkehr zu sommerlichen Temperaturen. Es bleibt voraussichtlich zunehmend stark bewölkt mit schauerartigem Regen aus dem Westen.