Feuer in Obdachlosenunterkunft in Ratingen-West

93
Die Notrufnummer 112 auf einer Drehleiter der Feuerwehr. Foto: Volkmann
Die Notrufnummer 112 auf einer Drehleiter der Feuerwehr. Foto: Volkmann

Ratingen. Am heutigen Dienstagmittag ist die Feuerwehr Ratingen zu einem Wohnungsbrand gerufen worden. 

„Aus dem Fenster einer Wohnung im ersten Geschoss eines Mehrfamilienhauses quoll dichter schwarzer Rauch, der über geöffnete Fenster auch in oberhalb gelegene Wohnungen eindrang“, berichtet die Feuerwehr. Durch den rauchfreien Treppenraum gelangten die Bewohner der Obdachlosenunterkunft ungefährdet ins Freie. Zu dem Einsatz kam es gegen 12.26 Uhr.

Die Brandschützer setzten ein Löschrohr unter schwerem Atemschutz ein, ein zweiter Trupp kontrollierte die Wohnungen und brachte dort verbliebene Bewohner ins Freie. Schwer verletzte gab es laut Feuerwehr nicht. Ein erkrankter Bewohner wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Nach dem Löschen des Brandes wurde das gesamte Gebäude mit Hochleistungslüftern vom Rauch befreit. „Nachdem auch die anschließende Kontrolle auf gefährliche Konzentrationen von Kohlenmonoxid abgeschlossen war konnten die Bewohner wieder in das Gebäude zurück“, hieß es. Lediglich die Brandwohnung sei unbenutzbar.

Zur Brandursache ermittelt nun die Polizei.

In Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, die Löschzüge Mitte, Tiefenbroich und Lintorf der Feuerwehr Ratingen, ein Notarzteinsatzfahrzeug aus Mettmann, der Rettungsdienst der Städte Ratingen und Heiligenhaus und die Polizei. Unterstützung erhielten die Einsatzkräfte durch die Hausmeister des Amtes für Gebäudemanagement.