Retter sammeln für die Tafel: Aktion verlängert

146
Ein Gruppenführer des Technischen Hilfswerks in Aktion. Foto: Volkmann/Archiv
Ein Gruppenführer des Technischen Hilfswerks in Aktion. Foto: Volkmann/Archiv

Wülfrath. Die Wülfrather Tafel benötigt dringend Unterstützung – die Blaulicht-Hilfsorganisationen haben sich daher eine passende Aktion überlegt.

*Update*

Wie das Technische Hilfswerk mitteilt, hat man die Aktion verlängert: Auch an diesem Samstag, 11. Juni, zwischen 09.30 Uhr und 12.30 Uhr sowie am folgenden Samstag, 18. Juni, zur selben Zeit sammeln die Blaulichtorganisationen am Nebeneingang der Kreissparkasse an der Goethestraße Lebensmittel für die Tafel. Grund für die Verlängerung ist die weiterhin angespannte Lage bei den Tafeln.

*Erstmeldung*

Die Lage bei den Tafeln im Kreis Mettmann ist angespannt, so auch in Wülfrath. Nicht nur die anhaltende Flüchtlingslage, sondern auch steigende Preise für Nahrungsmittel führen zu einer erhöhten Nachfrage.

„Die Zahl der Menschen die auf diese Hilfe und Unterstützung angewiesen sind, ist stark angestiegen, die Lebensmittelspenden dagegen sind aber eher rückläufig“, erklärt die THW-Sprecherin Franziska Pfeifer. Der Bedarf könne mit dem aktuellen Spendenaufkommen nicht mehr gedeckt werden.

Unterstützung kommt bereits: Die Wülfrather Blaulicht-Organisationen – konkret: DRK, Freiwillige Feuerwehr, THW OV Heiligenhaus/Wülfrath und die DLRG – haben den Hilferuf gehört und wollen der Wülfrather Tafel und deren ehrenamtlichen Mitwirkenden helfen.

An zwei Samstagen wird daher eine Sammelstelle für Lebensmittel betrieben. Den Auftakt gestalten die Organisationen gemeinsam. Lebensmittelspenden können dann gleich nach dem Einkauf gespendet werden. Los geht es am kommenden Samstag, 28. Mai, zwischen 9.30 Uhr und 12.30 Uhr und dann weiter am 4. Juni zur selben Zeit – jeweils am Nebeneingang der Kreissparkasse an der Goethestraße.