Feuer zerstört 100 Jahre altes Wohnhaus

14

Greven (dpa/lnw) – Ein Brand hat im Kreis Steinfurt ein ungefähr 100 Jahre altes Einfamilienhaus zerstört. Weil das Gebäude hölzerne Zwischendecken hat, welche mit Stroh isoliert sind, warnte die Feuerwehr die Bevölkerung infolge der Rauchentwicklung vor einer Geruchsbelästigung. Eine Gesundheitsgefahr bestand aber nicht.

Die Löscharbeiten stellten die Feuerwehr am Donnerstag vor Herausforderungen. Da ein Teil des Hausdaches entfernt werden musste, um den Brand in der Zwischendecke zu löschen, waren die Kräfte laut einer Sprecherin des Kreises über viele Stunden im Einsatz. Verletzt wurde bei dem Feuer demnach niemand; das Haus sei aber schwer beschädigt und nicht mehr bewohnbar. Die genaue Höhe des Sachschadens war zunächst unbekannt. Wie die Sprecherin angab, war der Brand in der Küche ausgebrochen.