NRW: Verstärker- und Sprinterzüge zum Sommerfahrplan

25
Die Deutsche Bahn hat die Fahrtenangebote für den Sommer geplant. Foto: Deutsche Bahn AG / Georg Wagner
Die Deutsche Bahn hat die Fahrtenangebote für den Sommer geplant. Foto: Deutsche Bahn AG / Georg Wagner

Düsseldorf. Mit Beginn des Sommerfahrplans am 12. Juni baut die Deutsche Bahn ihr Fernverkehrsangebot mit neuen Direktverbindungen und zusätzlichen Fahrten weiter aus. Auch das bevölkerungsreichste Bundesland NRW profitiert hiervon.

Die Verstärker- bzw. Sprinterzüge, die zusätzlich zum Stundentakt Hamburg – Köln fahren, werden ab Sonntag, 12. Juni 2022 von bisher vier auf fünf Fahrtenpaare am Tag ausgeweitet.

So fährt wieder ein nachmittäglicher Sprinter ab Köln via Düsseldorf, Duisburg, Essen und von dort nonstop nach Hamburg (19:49). Der ICE fährt täglich – neu auch samstags. In der Gegenrichtung fährt morgens neu ein ICE um 7:54 Uhr ab Hamburg Hbf via Bremen, Münster, Essen, Duisburg und Düsseldorf nach Köln.

Ab 12. Juni 2022 fährt auch wieder das dritte umsteigefreie Verstärker-Zugpaar Berlin – Hannover – Münster (– Rhein/Ruhr): Der ICE aus Köln fährt um 10:28 Uhr ab Münster via Osnabrück, Hannover und Wolfsburg nach Berlin (13:54). In der Gegenrichtung verkehrt der ICE um 15:57 Uhr von Berlin Hbf via Stendal, Wolfsburg, Hannover nach Osnabrück, Münster (19:30/38 Uhr) und weiter bis Düsseldorf.

Vom 25. Juni bis 5. August 2022 fahren statt des o.g. ICE-Zugpaares sogar etwa zweistündlich IC-Züge nach Berlin, weil die IC-Linie Amsterdam – Osnabrück – Hannover – Berlin baubedingt via Münster umgeleitet wird. Dadurch werden für Münster vorübergehend sogar auch etwa zweistündliche Direktverbindungen nach Amsterdam angeboten.

Die Deutsche Bahn baut stetig ihr Fernverkehrsangebot, die Fahrzeugflotte sowie die Instandhaltungswerke aus und erweitert die digitalen Services vor, während und nach Reise. Damit will die DB kontinuierlich noch mehr Menschen für die Bahn gewinnen.