Boll spielte bei Endspiel mit gebrochener Rippe

11
Tischtennis-Europameister Timo Boll.
Tischtennis-Europameister Timo Boll. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild

Frankfurt/Main (dpa) – Tischtennis-Europameister Timo Boll von Borussia Düsseldorf hat beim erfolgreichen Endspiel um die deutsche Mannschafts-Meisterschaft mit einer gebrochenen Rippe gespielt. Das bestätigten die Düsseldorfer am Samstagabend nach dem 3:2-Sieg gegen den 1. FC Saarbrücken in der Frankfurter Ballsporthalle.

Boll selbst wollte seine Verletzung nicht thematisieren. «Wir genießen jetzt einfach den Moment und freuen uns nach einer tollen Saison über diesen Sieg», sagte der 41-Jährige. Der Topspieler des deutschen Rekordmeisters hatte sein Einzel gegen den Slowenen Darko Jorgic zuvor in 1:3 Sätzen verloren. Den entscheidenden Punkt für die Düsseldorfer holte das Doppel Kristian Karlsson und Dang Qiu in 3:0 Sätzen gegen die Saarbrücker Jorgic und Tomas Polansky.

Borussia Düsseldorf gewann dadurch den 32. Meistertitel der Vereinsgeschichte. Boll war an zwölf dieser Erfolge beteiligt und zog am Samstag nach deutschen Mannschafts-Titeln mit dem früheren Düsseldorfer Idol Eberhard Schöler gleich.