Schützenfest in Tönisheide

141
Der Königshof der Tönisheider Schützen beim Gruppenbild (v.l.): Adjutant Michael Helbig, Ehrendame Nadja Bovensiepen, König Ralf Bovensiepen, Königin Sabine Bovensiepen und Ehrendame Karin Helbig. Foto: privat
Der Königshof der Tönisheider Schützen beim Gruppenbild (v.l.): Adjutant Michael Helbig, Ehrendame Nadja Bovensiepen, König Ralf Bovensiepen, Königin Sabine Bovensiepen und Ehrendame Karin Helbig. Foto: privat

Velbert. Der Schützenverein „Kleine Schweiz“ Tönisheide hat am Wochenende sein Schützenfest gefeiert.

Nachdem Pfingstsamstag bereits das große Schießen um Pfänder und Königswürde absolviert wurde, traf man sich am eine Woche später zum Krönungsball, begleitet von Abordnungen aus den befreundeten Vereinen Wülfrath, Dönberg, Langenberg, Neviges und Heiligenhaus im Restaurant Kleine Schweiz.

Mit musikalischer Unterstützung der Band „Albatros“ wurden zunächst die Jubilare geehrt: Annette Dellenbusch und Bernhard Münzberg für zehn Jahre Mitgliedschaft, 20 Jahre ist Manfred Leonhardt dabei, Monika Auerbach 25 Jahre, Simone Nettelbeck, Bettina Tewes und Hans-Joachim Wagner 30 Jahre, Klaus Egemann 35 Jahre und Uwe Ellsiepen gar 60 Jahre. Der Vorsitzende Gerald Overbeck bedankte sich für so viel Vereinstreue.

Dann bekamen die Pfändergewinner ihre Auszeichnungen: Ralf Bovensiepen (Kopf), Michael Schmitz (rechter Flügel), Britta Münzberg (linker Flügel), Reinhard Tewes (Schwanz) und Ralf Bovensiepen (Rumpf).

Höhepunkt des Abends war die Krönung des neuen Schützenkönigs. Der Vorsitzende bedankte sich beim scheidenden Königsparr Bernhard I. und Britta I. Münzberg und ihrem Königshof für die geleistete Arbeit und das man für die Verlängerung, durch Corona, im „Dienst“ geblieben sei. Dem neuen Königspaar Ralf II. und Sabine II. Bovensiepen wünschte er im Namen der Schützenfamilie ein schönes Königsjahr.

Weiter ging es am nächsten Tag für die Schützenfamilie auf dem Platz bei Peibst mit dem Frühschoppen. Um 11 Uhr traf man sich bei der Sparkasse in Tönisheide zum Abholen des Königspaares.

Der Spielmannszug „Blau-Weiss-Byfang“ schickte einen kurzen musikalischen Gruß zum gegenüberliegenden Panorama-Radweg-Fest und los ging der Festzug mit Abordnungen der Langenberger, Nevigeser und Dönberger Schützen zum Gelände „Peibst“. Dort wartete bereits Kaffee, Kuchen, Waffeln, kalte Getränke und heiße Speisen auf hungrige und durstige Besucher.

Am beliebten Schnurrad wurden Preis ausgespielt, auf der Schießbahn Bürgerkönig und -Königin mit der Armbrust ermittelt. Zwischendurch schaute auch Bürgermeister Dirk Lukrafka vorbei.

Nach Pokalausgabe an die Gewinner und Platzierten der Jedermann-Pokale sowie Bürgerkönigin und -könig endete das Schützenfest in Tönisheide.

Im Nächsten Jahr wird das 100-jährige Jubiläum gefeiert. Und der Termin dafür steht auch schon fest: Das Schützenfest 2023 wird am 3. und 4. Juni stattfinden.