Tiefenbroich: Bürger bei der Entwicklung des Stadtteils gefragt

32
Das Rathaus der Stadt Ratingen. Foto: Stadt Ratingen
Das Rathaus der Stadt Ratingen. Foto: Stadt Ratingen

Ratingen. „Die Zukunft gemeinsam entwickeln und gestalten“ – so lautet der Leitgedanke einer Untersuchung zu den Stärken und Schwächen im Ortskern von Tiefenbroich.

In Zusammenarbeit mit der Bürgerschaft, den Gewerbetreibenden, der Stadtverwaltung und der Kommunalpolitik, ortsansässigen Vereinen und Interessensgruppen soll die von der Stadt beauftrage DORV-Projektagentur Möglichkeiten herausarbeiten, die Lebensqualität in Tiefenbroich nicht nur zu erhalten, sondern nachhaltig zu stärken. Dazu gibt es am 22. Juni eine erste Bürgerversammlung.

Die Stabilisierung vorhandener Versorgungsstrukturen, die Reduzierung von Leerständen und die Sicherstellung einer wohnortnahen Grundversorgung sind die drei Kernpunkte der Aufgabenstellung. Dabei sind natürlich in erster Linie die Bürgerinnen und Bürger gefragt. „Wir hoffen auf eine rege Beteiligung, denn nur so bekommen wir ein vollständiges Bild, was in Tiefenbroich gewünscht und benötigt wird“, sagt die städtische Planungsdezernentin Petra Cremer.

Am Mittwoch, 22. Juni, um 19 Uhr findet im Mehrgenerationentreff an der Sohlstättenstraße 33c eine erste Bürgerversammlung statt, zu der alle interessierten Tiefenbroicher und Tiefenbroicherinnen eingeladen sind.

Der Versammlung vorausgegangen ist eine gründliche Recherche, deren Ergebnisse bereits im Bezirksausschuss und im Rahmen eines Infoabends für die Gewerbetreibenden vorgestellt wurden. In der anstehenden Bürgerversammlung werden der Öffentlichkeit darauf aufbauend erste Ergebnisse und Handlungsansätze präsentiert. In den folgenden Monaten werden diese in weiteren Beteiligungsschritten erörtert, diskutiert und schließlich präzisiert. Für den Sommer ist darüber hinaus eine Befragung aller Haushalte in Tiefenbroich geplant.