Ausbildung im Kreis Mettmann: „Großartige Chancen“ für den Sommer

52
IHK-Geschäftsführer Gregor Berghausen. Foto: BA
IHK-Geschäftsführer Gregor Berghausen. Foto: Olaf-Wull Nickel

Kreis Mettmann. IHK, HWK und Arbeitsagentur werben gemeinsam für die Berufsausbildung im Kreis Mettmann. Unter dem Motto „#AusbildungSTARTEN“ zeigen die Partner des Ausbildungskonsens berufliche Chancen durch die duale Ausbildung auf.

Die Einschränkungen der letzten Jahre haben auch die Berufsorientierung und die Ausbildungsplatzsuche stark beeinflusst. Durch ausgefallene Ausbildungsmessen, Praktika oder Betriebsbesuche haben weniger Jugendliche die Möglichkeiten und Chancen einer Ausbildung in einem der über 320 verschiedenen Ausbildungsberufe kennengelernt.

Gleichzeitig fehlen vielen Betrieben die Bewerberinnen und Bewerber, deren Zahl in diesem Jahr weiter zurückging. Der Bedarf der Betriebe an Fachkräften ist jedoch weiterhin hoch. Die Unternehmen sehen den Fachkräftemangel als eines der größten Risiken für die eigene geschäftliche Entwicklung und setzten daher auf die Ausbildung des eigenen Fachkräfte-Nachwuchses. Die Chancen für Jugendliche, auch jetzt noch einen geeigneten Ausbildungsplatz in diesem Sommer zu finden, sind herausragend.

„Das Schuljahr ist fast zu Ende“, so Axel Fuhrmann, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Düsseldorf. „Bald beginnen die Ferien. Und genau jetzt nimmt der Ausbildungsmarkt so richtig Fahrt auf.“

IHK-Geschäftsführer Gregor Berghausen weist auf fast 1.000 freien Ausbildungsstellen allein in IHK-Berufen im Kreis Mettmann hin. „Jugendliche und junge Erwachsene haben großartige Chancen, noch für den Sommer eine Ausbildungsstelle zu finden, die zu ihren Stärken und Interessen passt“, erklärt zudem Karl Tymister, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Mettmann. Ein Praktikum sei eine „tolle Möglichkeit, in einen Beruf hineinzuschnuppern“. Das sei auch kurzfristig noch möglich.

Sowohl bei den bekanntesten und beliebtesten als auch bei den weniger bekannten, aber genauso attraktiven Ausbildungsplätzen, bestehen noch ausgezeichnete Chancen für einen Start in diesem Sommer, denn 1.120 Ausbildungsstellen sind alleine im Kreis Mettmann noch frei. Darunter fallen auch Ausbildungsstellen, die bei den Jugendlichen besonders gefragt sind. 69 offene Stellen gibt es beispielsweise als Kaufmann im Büromanagement. Jeweils 27 Mal werden noch die beliebten Ausbildungen als Zahnmedizinische Fach-angestellte und Kraftfahrzeugmechatroniker PKW-Technik im Kreis Mettmann angeboten.

19 Ausbildungsstellen sind beispielsweise in der Mechatronik- und Automatisierungstechnik frei, 26 in den Berufsfeldern Klempnerei, Sanitär, Heizung und Klimatechnik. Auch der beliebte Berufszweig rund um Softwareentwicklung und Programmierung hat noch 15 Ausbildungsstellen zu vergeben.

Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Mettmann unterstützt Jugendliche bei der
Qual der Wahl. Interessierte können unter mailto:Mettmann.BB@arbeitsagentur.de
oder unter der gebührenfreien Hotline 0800 4 555500 Kontakt aufnehmen.

Innerhalb weniger Tagen erhalten sie einen persönlichen Termin zur Berufsberatung. Die Jugendlichen können entscheiden, ob sie ihr Anliegen per Telefon, Video oder in einem persönlichen Gespräch klären möchten. Eltern sind ebenfalls eingeladen. Sie sind oft die wichtigsten Ratgeber bei der Berufswahl. Im Gespräch mit der Berufsberatung erfahren sie, wie sie ihr Kind bei der selbstbestimmten Berufswahl unterstützen können.

Weiterführende Informationen unter www.arbeitsagentur.de.