Abkühlung in NRW: Gewitter und Starkregen in der Nacht

254
Ein junger Mann springt vom Sprungturm ins Wasser im Stadionbad.
Ein junger Mann springt vom Sprungturm ins Wasser im Stadionbad. Foto: Christian Knieps/Christian Knieps/Foto: Christian Knieps

Essen (dpa/lnw) – Nach dem bislang heißesten Tag des Jahres in Nordrhein-Westfalen mit Temperaturen von knapp über 35 Grad gibt es zum Ausklang des Wochenendes eine Erfrischung: Die Luft kühlte sich zum Sonntag nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) deutlich ab auf Werte zwischen 21 und 28 Grad Celsius. Dazu gab es frischen Wind.

Am Sonntagabend sollen dann Gewitter und Starkregen aus Südwesten heranziehen. Es bestehe laut DWD auch die Gefahr von Sturmböen und Regenmengen von 25 bis 35 Litern pro Quadratmeter. Im Verlauf des Montags sollen die Gewitter abziehen und bei Temperaturen von 19 bis 23 Grad Celsius wird es voraussichtlich wieder etwas freundlicher.