Dorffest in Neviges: Party bis es dunkel wird

1635
Dorffest in Neviges 2022
Es war bereits am Samstagnachmittag voll im Dorf. Foto: Volkmann

Velbert. Am Freitag und Samstag ist auch in Neviges gefeiert worden. Der Verein „Nevigeser machen das“ hatte zum vierten Mal sein Dorffest auf dem Platz im Orth veranstaltet. Parallel fand am Schloss Hardenberg der Mittelaltermarkt statt.

Bereits am Freitagabend ging es los mit einem Benefizkonzert. Die Organisatoren hatten die Velberter Formation „Face to face“ eingeladen, die „Kulturloewen“ unterstützten mit ihrer mobilen Bühne. Die Cover-Band – sie verzichtete auf eine Gage – sorgte für Stimmung, die Besucher feierten, vor allem tranken und aßen sie – für den guten Zweck. Pro Getränk oder Snack floss ein Euro in eine Spendenkasse. Über 1.000 Euro kamen zusammen, erzählt Matthias Gohr vom Verein „Nevigeser machen das“ nach einem ersten Kassensturz.

Final ist die Summe allerdings noch nicht. Das Geld soll bedürften Kindern aus Velbert zugutekommen. Der Verein verfolgt mit der Spendenaktion ein weiteres Ziel: die Bürgerinnen und Bürger sollen überhaupt erst mitbekommen, was Bedürftigkeit in Neviges bedeutet. Noch steht nicht fest, welche Institution mit der Spende bedacht werden soll – laut Gohr wird man sich dafür bewerben können. Darüber will man frühzeitig informieren.

Organisator Matthias Gohr. Foto: Volkmann
Organisator Matthias Gohr. Foto: Volkmann

Klar ist, ohne die Besucher wäre die Summe nicht zustande gekommen. Auf die Nevigeser habe man zählen können, so Gohr: „Die Gäste haben gerne für das Thema getrunken – und gegessen“.

Einige hätten auch das Spendenschwein benutzt. Allerdings sei es deutlich einfacher gewesen, die Gelder in die Kulinarik einzupreisen. Die Spenden kamen hauptsächlich aus privaten Taschen: „Die Gäste sind dafür verantwortlich, dass es Nevigeser Kindern besser geht“, freut sich Matthias Gohr. Der Auftakt in das Party-Wochenende im Nevigeser Stadtkern ist gelungen. Weitergehen sollte es am Samstag ab 14 Uhr. Dann ohne Band, dafür mit DJ.

Das Veranstalter-Team um Matthias Gohr, Ralph Groß und Michael Selenin haben die Gegebenheiten auf dem Platz im Orth genutzt: am Brunnen hatte die DLRG-Jugend ein Planschbecken aufgebaut, direkt neben dem modernisierten und kritisierten Brunnen. „Es war damals immer noch richtig, dass der Brunnen so umgebaut wurde“, meint Matthias Gohr. Auch die Nevigeser würden das begrüßen.

Gefeiert wurde bis in den späten Abend hinein, noch um 23.30 Uhr konnte man Besucher auf dem Dorfplatz sehen. Konkurrenzveranstaltungen gab es jedenfalls viele in Niederberg an diesem Wochenende, allenfalls die feierwütigen Heiligenhauser fürchtet man jedoch im Dorf. Aber: „Wenn die Nevigeser hier sein wollen, sind sie auch da“, so Matthias Gohr.

Der Plan für das nächste Jahr? Alles ist offen. Stattfinden soll das Dorffest in Neviges auch 2023 wieder. Unklar ist, ob das an einem Tag oder erneut an zwei Tagen sein wird. Das hängt von den organisatorischen und finanziellen Rahmenbedingungen ab. „Wir wollen für Neviges was machen“, so Gohr. Sponsoren seien willkommen, auch die Stadt dürfe sich beteiligen. Matthias Gohr: „Da muss man definitiv noch mal in Gespräche kommen“. Der Verein organisiere das Fest in Neviges gerne, allerdings ungern mit privaten Geldern. Der Optimismus überwiegt: „Wir sind heiß wie Frittenfett“, meint Gohr auf das „kleine Jubiläum“ des Dorffestes blickend.

Der Termin bleibt: Eine Woche vor den Sommerferien soll wieder gefeiert werden im Dorfkern.