Messerattacke in Düsseldorft: Jugendlicher vor Gericht

15
Prozessakten liegen in einem Gerichtssaal.
Prozessakten liegen in einem Gerichtssaal. Foto: Thomas Frey/dpa/Symbolbild

Essen (dpa/lnw) – Nach einem blutigen Streit in der Düsseldorfer Altstadt vor acht Monaten muss sich ein 17-jähriger Jugendlicher aus Essen seit Montag vor dem Essener Landgericht verantworten. Der Angeklagte soll im Oktober 2021 einem anderen jungen Mann mit einer kleinen Machete in die Hüfte gestochen und ihn dabei schwer verletzt haben. Laut Anklage bestand sogar potenzielle Lebensgefahr. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 17-Jährigen daher unter anderem versuchten Totschlag vor. Angeblich kann das Opfer seine Beine inzwischen zwar wieder bewegen, ist aber körperlich und psychisch weiterhin erheblich eingeschränkt. Die Verhandlung vor der Jugendstrafkammer findet vollständig unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.