Streit um Tempo: Mann nimmt Autofahrer in Schwitzkasten

9
An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug «Polizei».
An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug «Polizei». Foto: David Inderlied/dpa/Illustration

Lohmar (dpa/lnw) – Einen Streit ums Tempo beim Autofahren haben zwei Männer in Lohmar (Rhein-Sieg-Kreis) mit Fäusten ausgetragen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, ärgerte sich ein 38-Jähriger aus Troisdorf über ein angeblich zu langsames Auto und hupte. Daraufhin, erzählte der 38-Jährige der Polizei, habe der Vordermann angehalten und ihn geschlagen. Um sich zu wehren, habe er den 46-Jährigen in den Schwitzkasten genommen. Beide Männer seien dann zu Boden gestürzt, bis Passanten dazwischen gingen und der 46-Jährige wegfuhr. Als die Polizei den Älteren befragte, beklagte der sich über den Drängler, der ihn beleidigt und geschlagen habe. Die Polizei ermittelt nun gegen beide wegen vorsätzlicher Körperverletzung. Geprüft werden soll auch, ob die Männer für die Teilnahme am Straßenverkehr geeignet sind.