Golfclub Hösel erspielt Spende für die Kinder-Krebshilfe

20
Ein Golfer ist auf dem Grün in Aktion. Foto: pixabay
Ein Golfer ist auf dem Grün in Aktion. Foto: pixabay

Heiligenhaus. Die Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche hat im Mittelpunkt des Benefiz-Golfturniers am Sonntag im Golfclub Hösel gestanden.

32 Golferinnen und Golfer folgten der Einladung des Golfclubs und unterstützten die gemeinnützige Organisation mit 970 Euro. Neben dem sozialen Engagement spielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch um den sportlichen Erfolg: Den Bruttosieg erzielten Isabel Gadea und Udo Echtermeyer.

Die ersten Plätze in den Nettoklassen sicherten sich Volker Premm, Wolfgang König und Karsten Kämmerer. Sie haben sich für eines von drei Regionalfinalen qualifiziert. In dem Regionalfinale spielen die Siegerinnen und Sieger um den Einzug in das Bundesfinale. Das Finale findet am 1. Oktober im Golfclub Westerwald statt.

Rund 120 Golfclubs richten von Ende März bis August 2022 ein Benefiz-Golfturnier im Rahmen von Europas größter Benefiz-Golfturnierserie aus. Im vergangenen Jahr spende-ten Deutschlands Golfer trotz zahlreicher pandemiebedingter Turnierausfälle insgesamt 265.000 Euro für krebskranke Menschen. Dank der Erlöse aus den 41. bundesweiten Golf-Wettspielen kann die Deutsche Krebshilfe eine Vielzahl von Forschungsvorhaben, aber auch zahlreiche andere Projekte und Initiativen auf allen Gebieten der Krebsbekämpfung finanzieren. Denn die Arbeit der gemeinnützigen Organisation wird ausschließlich durch Spenden und freiwillige Zuwendungen finanziert.

Die DekaBank, das Wertpapierhaus der Sparkassen und seit vielen Jahren Generalsponsor der Golf-Wettspiele, stellt erneut alle Preise für die Benefiz-Golfturnierserie zur Verfügung.  Somit kommt der gesamte Spendenerlös aller im Rahmen der Golf-Wettspiele ausgetragenen Turniere unmittelbar der Deutschen Krebshilfe und ihrer Stiftung Deutsche Kinder-Krebshilfe zugute.