Sperrung in den Ferien: Es fährt kein Zug nach Düsseldorf

22358
Bahnhof Hahnenfurth/Düssel: Ab Freitag, 21 Uhr, fährt kein Zug nach Düsseldorf. Das gilt bis Freitag, 5. August, 21 Uhr, auch für die Gegenrichtung. Auch die Züge zwischen Vohwinkel und Düsseldorf fallen aus. Auf beiden Strecken sind Busse als Ersatz im Einsatz. Foto: Kling

Niederberg. In den Sommerferien verkehrt kein Nahverkehrszug zwischen Niederberg/Wuppertal und Düsseldorf. Grund sind Bauarbeiten rund um Gerresheim. Busse sind ab Freitag als Ersatz im Einsatz.

Das Land Nordrhein-Westfalen, der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und die Deutsche Bahn investieren mehr als 25 Millionen Euro in die Erneuerung der Infrastruktur rund um Gerresheim, berichtet die Bahn.

Im Rahmen der Modernisierung werden neue Oberleitungsmasten gegründet, mehrere Kilometer Kabel verlegt. Zehn neue Weichen werden gebaut, die Leit- und Sicherungstechnik angepasst, „damit Züge hier künftig flexibler und mit besserer Pünktlichkeit unterwegs sein können“, wie die Deutsche Bahn meldet.

Die Streckenmodernisierung findet in den Sommerferien statt, auch wenn diese nach Angaben der Bahn für den Abschluss der Arbeiten nicht ausreichen werden.

Das Ersatzkonzept gilt ab Freitag, 24. Juni, 21 Uhr. Ab dann fahren keine Nahverkehrszüge mehr. Das gilt für die S-Bahnen 8 und 68 ab Vohwinkel, aber auch für die S 28, also die Regiobahn über Mettmann. Und auch die Nahverkehrszüge RE 4 und RE 13 fahren nicht. Die Regelung gilt bis Freitag, 5. August, 21 Uhr. Nur der Fernverkehr ist nach Angaben der Bahn nicht von der Streckensperrung betroffen.

Eine grafische Darstellung zeigt, dass auf allen genannten Linien Busse als Ersatz im Einsatz sind.

Copyright: Deutsche Bahn

Anstelle der S 8 fahren Busse in den Hauptverkehrszeiten im Zehn-Minuten-Takt von Vohwinkel nach Düsseldorf-Hauptbahnhof. Für den Regional-Express (RE 4) sind auf gleicher Strecke Schnellbusse im Einsatz.

Im Zehn-Minuten-Takt sind auch die Ersatzbusse für die Regiobahn während der Hauptverkehrszeiten (ca. 6 bis 10 Uhr und 14 bis 19 Uhr) im Einsatz. Alle Halte zwischen Mettmann-Stadtwald und Düsseldorf-Hauptbahnhof werden angefahren. In den anderen Zeiten fahren die Busse im Takt der S-Bahnen.

Weitere Einzelheiten stehen hier.

Bei Vorarbeiten sind zuletzt „unterhalb der Gleise unerwartet mehrere Leitungen und Rohre entdeckt“ worden, wie die Bahn berichtet. Diese müssten „zwingend“ verlegt werden, so dass der geplante Bauablauf nicht eingehalten werden könne. Das hat nach Angaben der Bahn zur Folge, dass die Streckensperrung in den Sommerferien nicht ausreicht und weitere Sperrungen erforderlich werden.