Fahrt in den Urlaub: Polizei gibt Tipps

20
Wohnmobile und Gespanne bitten die Beamten auf die Waage. Foto: Polizei/Archiv
Wohnmobile und Gespanne bitten die Beamten auf die Waage. Foto: Polizei/Archiv

Kreis Mettmann. Für viele Menschen im Kreis Mettmann steht in Kürze der Jahresurlaub an: am heutigen Freitag, 24. Juni, ist in Nordrhein-Westfalen der letzte Schultag. Ab dem Wochenende sei auf den Autobahnen in die Urlaubsregionen mit „jeder Menge Verkehr zu rechnen“, so die Polizei.

Für alle, die nun vor einer langen Auto- oder Wohnmobilfahrt in den Urlaub stehen, hat die Polizei folgende Tipps parat:

Technikcheck

Machen Sie vor Ihrer Fahrt einen „Rundumcheck“ Ihres Fahrzeugs und überprüfen Sie den Ölstand, die Betriebsflüssigkeiten, den Luftdruck der Reifen und die Beleuchtung – gegebenenfalls auch die Ihres Wohnwagens oder Anhängers. Gerade der Wohnwagen kann schnell falsch beladen oder gar überladen sein.

Für alle, die sich in puncto Wohnwagen unsicher sind, bietet die Kreispolizeibehörde Mettmann am Samstag (25. Juni 2022) auch wieder eine kostenlose Wiegeaktion auf dem Gelände der Hauptwache am Adalbert-Bach-Platz 1 in Mettmann an. Nutzerinnen und Nutzer von Wohnwagen oder -mobilen können ohne Anmeldung vor Ort im Zeitraum zwischen 9 Uhr und 13 Uhr mit ihrem Gespann auf die Waage und prüfen, ob sie das zulässige Gesamtgewicht überschreiten.

Die kostenlose Aktion dient der Prävention und Information, festgestellte Überladungen werden im Rahmen der Veranstaltung nicht geahndet. Abgerundet wird das Angebot von einem Informationsstand der Verkehrssicherheitsberater, die rund um das Thema „Sicheres Reisen“ informieren.

Ausrüstung checken

Haben Sie Ihr Warndreieck, Verbandskasten und Warnwesten dabei? Entsprechen weitere Ausrüstungsgegenstände wie eine Dachbox oder ein Heckträger den Vorschriften? Beim Transport von Pedelecs oder E-Bikes ist darauf zu achten, dass die Fahrradträger auf die oftmals schwereren Fahrräder ausgelegt sind.

Kinder und Haustiere

Achten Sie darauf, dass Ihre Kinder in alters- und größengerechten Kindersitzen sitzen und selbstverständlich wie alle anderen Mitfahrerinnen und Mitfahrer angeschnallt sind. Auch Haustiere müssen speziell gesichert sein – etwa in einer Hundebox oder ähnlichem.

Route planen

Wenn Sie mit einem Navi fahren: Geben Sie Ihr Reiseziel vor Fahrtantritt ein – währenddessen gehören Ihre Hände ans Lenkrad und nicht an die Bedienfläche des Navis. Gleiches gilt auch für das Handy. Informieren Sie sich über Ihre Strecke und planen Sie ausreichend Pausen ein. Schauen Sie auch nach, ob auf Ihrer Strecke eine Mautgebühr anfällt und informieren Sie sich über die Zahlungsmöglichkeiten auf der Strecke.

Ladung

Packen Sie Ihre Koffer und Taschen so, dass sie während der Fahrt nicht umherpurzeln können. Bei einer Vollbremsung können Gegenstände in einem Auto zu einem Geschoss werden – sichern Sie Ihre Ladung daher auch im Auto und sichern Sie wenn nötig auch mit einem Netz ihre Fahrgastzelle ab.

Während der Fahrt

Fahren Sie vorausschauend und gelassen und passen Sie Ihre Geschwindigkeit an das Verkehrsaufkommen an. Die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h stellt auf freien Strecken und bei guten Witterungsverhältnissen eine optimale Reisgeschwindigkeit dar.

Die Kreispolizeibehörde Mettmann wird zu Beginn der Sommerferien verstärkt Präsenz im Straßenverkehr zeigen und auch stichprobenartig Kontrollen durchführen – insbesondere am 25. Juni, dem „Hauptreisetag“, so die Behörde.