Erkrath: Trickdiebinnen bringen Rentnerin um Schmuck

113
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild

Erkrath. Am Freitagnachmittag ist eine 82-Jährige an ihrer Wohnung an der Straße Am Korresberg um „hochwertigen Schmuck“ gebracht worden. Die Polizei mahnt zu Vorsicht. 

Nach Angaben der Polizei kam es gegen 15 Uhr zu der Tat. „Die Seniorin erwartete zur Tatzeit den Besuch ihres Enkels, als plötzlich zwei Frauen an der Wohnung erschienen und sich als Bekannte des Enkels ausgaben“, berichtet die Polizei zu der Masche der Täterinnen.

Die Erkratherin ließ das Duo in ihre Wohnung. „Sofort verteilten sich die Täterinnen in der Wohnung und verschwanden so zum Teil aus dem Sichtfeld der Wohnungsinhaberin“, hieß es von der Behörde. Nach wenigen Minuten seien die Frauen wieder aus der Wohnung, verschwunden – „vermutlich mit hochwertigem Schmuck der Erkratherin, dessen Verlust im Nachgang festgestellt wurde“, so die Polizei.

Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. Zu den Frauen liegen Beschreibungen vor:

Erste Person:

  • Weiblich
  • ca. 45 Jahre alt
  • kräftige Statur
  • schulterlange schwarze Haare

Zweiter Person:

  • Weiblich
  • ca. 65 Jahre alt
  • sehr dünne Statur
  • schulterlange graue Haare
  • äußerst blasse Haut

Zeugen, die Hinweise zu den Täterinnen machen können, werden gebeten, die Polizeiwache Erkrath unter 02104 9826450 zu kontaktieren.

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei kreisweit insbesondere ältere Menschen davor, unbekannte Personen unkontrolliert in die eigenen vier Wände einzulassen. „Schauspielerisch begabte Diebe und Betrüger an der Haus- oder Wohnungstür verwenden im Grunde nur ganz wenige Tricks, zu denen sie sich aber immer neue Varianten einfallen lassen“, mahnt die Behörde. Die Unbekannten würden beispielsweise um Hilfe oder eine Gefälligkeit bitten oder vorgeben, sie seien Bekannte, Handwerker oder Amtspersonen.