33-Jähriger stirbt nach Badeunfall in Freibad

25
Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt auf einer Straße.
Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt auf einer Straße. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa/Symbolbild

Münster (dpa/lnw) – Zwei Tage nach einem Badeunfall in einem Freibad in Münster ist ein 33-Jähriger am Montag im Krankenhaus gestorben. Nach Mitteilung der Stadt war der Mann am Samstagabend aus einem Schwimmbecken gezogen und 40 Minuten lang reanimiert worden. Anschließend brachten ihn die Rettungskräfte demnach auf eine Intensivstation. Die Ermittlungen zum Unfallhergang seien noch nicht abgeschlossen, teilte die Stadt mit.