„KulTour“ in Velbert entdecken

150
Bert Gruber und Gesa Weppelmann (beide Stadtwerke) laden gemeinsam mit Manfred Bolz und Dr. Yvonne Gönster zu Rundtouren durch Velbert und seine Stadtteile ein. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Das Deutschen Schloss- und Beschlägemuseum nimmt gemeinsam mit Stadtführer Manfred Bolz ein neues Veranstaltungsformat auf. Per Bus geht es auf „KulTour“ durch alle drei Stadtteile und deren bekannteste Sehenswürdigkeit.

„Kennen sie Velbert?“, lautet die Standardfrage von Manfred Bolz, wenn er eine Tour beginnt. Ganz viele Hände, meist von Einheimischen, zeigten dann auf, berichtet Bolz. Der 74-Jährige gilt auch unter Gleichgesinnten als ausgewiesener Kenner der Velberter Stadtgeschichte. In zeitweilig 14-tägigem Rhythmus bietet er Führungen durch Velbert an. „Aus Spaß an der Sache“, wie Bolz betont. Und weil er es einfach auch kann. Viele, die am Anfang aufgezeigt haben, so Bolz, sind am Ende der Führung überrascht, wie wenig sie tatsächlich wussten.

Und da setzt auch die Idee des neuen „KulTour“-Formats an, das vom Deutschen Schloss- und Beschlägemuseum in den kommenden drei Monaten angeboten wird. An drei Terminen finden geführte Bustouren durch Neviges, Langenberg und Velbert-Mitte statt. Die Stationen sind immer gleich, allerdings liegt der Startpunkt jeder Fahrt in einem anderen Stadtteil.

Bei der zweieinhalb Stunden langen Tour werden gemeinsam mit Manfred Bolz, der zwischendurch etwas zur Stadtgeschichte erzählt, der Mariendom, die Grundsteinkisten-Sammlung im Bürgerhaus und das Schloss- und Beschlägemuseum besucht.

Die Führung durch den Dom und die Grundsteinkisten-Ausstellung übernehmen Fachleute vor Ort. Im Schloss- und Beschlägemuseum berichtet Museumsleiterin Dr. Yvonne Gönster über die Ausstellung. „Wir rechnen mit großem Interesse an den neuen Bustouren“, erklärt Gönster. Und wenn sie da richtig liege, könne das „KulTour“-Format durchaus auch zur dauerhaften Einrichtung werden.

Die „KulTouren“ finden an folgenden Terminen statt, immer samstags um 14 Uhr am Treffpunkt: Am 30. Juli an der Christuskirche in Velbert, am 27. August  am Pilgerparkplatz in Neviges und am 24. September am S-Bahnhof in Langenberg. Die Touren dauern etwa zweieinhalb Stunden und enden dort, wo sie begonnen haben.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl (30 Personen) ist eine Anmeldung im Museum unter museum@velbert.de oder 02051/ 262285 nötig. Die Kosten für die Teilnahme betragen pro Person zehn Euro.

„In Velbert gibt es viele kulturelle Dinge, die zu wenig bekannt sind“, findet Bert Gruber, Vertiebsleiter bei den Stadtwerken Velbert. Daher habe man bei den Stadtwerken schnell entschieden, sich hier zu engagieren. Jetzt übernimmt der Versorger die Kosten für die Busse. Außerdem bekommen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein kleines Lunch-Paket zu Beginn der Fahrt.