Ratinger Triathletinnen auf sechstem Rang bei NRW-Liga

57
Erkämpften einen sechsten Rang: Joana Wolff, Sophie Reiber, Hannah Sanders und Andrea Classen. Foto: TTR 08
Erkämpften einen sechsten Rang: Joana Wolff, Sophie Reiber, Hannah Sanders und Andrea Classen. Foto: TTR 08

Ratingen. Zwei Premieren feierte das Triathlon Team Ratingen 08 beim Liga-Wettkampf in Münster. Erstmals wurde ein Liga-Rennen im Format „2×2 Super Sprint“ ausgetragen, und erstmals stand für das TTR die 15-Jährige Hannah Sanders an einer Liga-Startlinie.

Zusammen mit Joana Wolff, Andrea Classen und Sophie Reiber, ebenfalls erst 17 Jahre jung, beendete sie den NRW-Liga-Wettkampf auf einem starken sechsten Rang.

„Das war ein sehr guter Auftritt“, kommentierte Cheftrainer Georg Mantyk die Leistung seiner Schützlinge aus der Ferne. Entgegen der sonstigen Vorgehensweise konnte er nicht in Münster weilen, so dass er auf die Ergebnislisten und Athletinneninformationen zurückgreifen musste. Was er dabei las und hörte, „ist aller Ehren wert. Speziell unsere zwei jungen Talente haben gezeigt, dass sie schon jetzt in der obersten Liga in NRW konkurrenzfähig sind.“

Entgegen kamen den beiden Teenagerinnen sicherlich die kurzen Strecken. Jeweils zu zweit gingen die Liga-Starterinnen auf eine Super Sprint-Distanz von 375 Metern Schwimmen, zehn Kilometern auf dem Rad und 2,5 Kilometern Laufen. Die zwei Duos eines jeden Vereins absolvierten eine Staffel. Das Startteam des TTR bildeten Andrea Classen und Hannah Sanders, gemeinsam durften sie Sophie Reiber und Joana Wolff auf deren Wettkampf schicken.

„Uns hat das neue Rennformat total abgeholt. Gemeinsam im Team macht es gleich doppelt so viel Spaß zu performen“, sagte Wolff stellvertretend. „Bei uns hat es auch zu einem Extra-Boost an Motivation geführt. Generell empfinden wir die Teamsprint-Formate, die dieses Jahr auf dem Ligaplan stehen, als gelungen Abwechslung.“

Zum sportlichen Verlauf des Münsteraner Triathlontags: Mit ein wenig Verspätung kamen Classen und Sanders aus dem Kanalarm entlang des Münsteraner „Kreativkais“. Dank einer sehr guten Leistung auf dem Radsplit und einer Top-Performance im Laufen übergaben die zwei im vorderen Mittelfeld auf ihre Teamkolleginnen. Diese wechselten dank der besten Schwimmzeit des zweiten Umlaufs (05:55 Minuten) auf Rang vier auf die Räder. Wolff brachte mit schnellem Radsplit und einem gutem Abschlusslauf Mannschaftsrang sechs mit einer Gesamtzeit von 1:09:36 Stunden ins Ziel. Auf der kurvenreichen und technisch anspruchsvollen Radstrecke musste Sophie Reiber, in ihrem ersten Liga-Jahr, abreißen lassen, kam aber nur wenig hinter Wolff und nach ebenfalls tollem Auftritt freudestrahlend ins Ziel. Nach zwei zehnten Plätzen in den ersten Saisonrennen unterstrichen die TTR-Damen ihre starke Form und holten das bisherige Top-Resultat in der aktuellen NRW-Liga-Saison.

„Wir können sehr stolz und zufrieden auf ein wirklich tolles Rennen in Münster zurückblicken“, resümierte Wolff den Renntag in Münster. „Alle haben überzeugende Leistungen gezeigt und vor allem Hannah und Sophie haben bewiesen, dass sie trotz ihres jungen Alters schon auf hohem Niveau sind.“

In Verl wartet am 10. Juli auf die TTR-Damen das vierte und vorletzte Rennen der diesjährigen NRW-Liga-Saison.

Weitere Informationen zum Triathlon Team Ratingen finden sich unter ttr08.de.