Wechsel bei Rotary: Neuer Präsident in Velbert

1297
Treffen bei den Rotariern in Velbert: Jörg Tillmanns hat die Präsidentschaft an Prof. Dr. Peter Reimer übergeben. Foto: Rotary Club

Velbert. Beim Rotary-Club Velbert fand jetzt der turnusmäßige Wechsel im Präsidentenamt statt. Der neue Präsident, Prof. Dr. Peter Reimer, hat die Verantwortung von seinem Vorgänger Jörg Tillmanns übernommen.Der Rotary-Club ist ein sogenannter Serviceclub. Seine Mitglieder engagieren sich seit Jahren für Jugendprojekte, die Gesellschaft im Allgemeinen und spontan an vielen Stellen wo Hilfe vor Ort gebraucht wird.

„Der Wegfall bzw. die deutliche Lockerung der Covid-bedingten Kontaktbeschränkungen sind vorteilhaft für unseren Club, da wir nun wieder persönlich und aktiv Menschen helfen und die Gemeinschaft stärken können“, freut sich Prof. Dr. Peter Reimer über die aktuelle Entwicklung.Bei den Rotariern stehen viele Projekte für die nächsten Monate auf der Agenda: So wird beispielsweise am 20. August der Rotary-/Rotaract-Benefizlauf veranstaltet. Mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren aus der Velberter Unternehmerschaft soll es ein Familienevent werden, bei dem auch Spendengeld für die Velberter Tafel zusammenkommt.

Die Rotarier engagieren sich weiterhin für die Jugend in Velbert und Heiligenhaus. Hier sind die Leseförderung von Grundschülern und die Unterstützung für den Verein „Hilfe für Kinder“ im Fokus. Ebenfalls wird die Hilfe für ukrainische Flüchtlinge, im Wesentlichen die Arbeit der Integrationshilfe Langenberg, durch Geld- und Sachspenden unterstützt.„Auch im vergangenen Jahr konnten wir vielen Menschen direkt und indirekt helfen“, blickte Jörg Tillmanns zurück und erinnerte an die Baumpflanzaktion im Bürgerwald Heiligenhaus und die Unterstützung das Förderprogramms „Back to life“ des Umweltbildungszentrums Heiligenhaus. Mit dem Programm soll Kindern geholfen werden, die während der Pandemie besonders beeinträchtigt waren.Rotary und die alljährliche ÄmterübergabeDer jährliche Wechsel ist seit Clubgründung im Jahre 1905 ein rotarischer Brauch, der auch namensgebend für die Organisation ist. Für rund 1,2 Millionen Rotarier weltweit beginnt damit ein neues rotarisches Jahr. Allein in Deutschland bekommen etwa 1.000 Rotary Clubs neue Präsidenten.