Die Realschule von Bad Münstereifel freut sich über interaktive Boards

51
Übergabe vor Ort. Foto: Astrid Grone

Heiligenhaus. Im Rahmen des Digitalpaktes wurden die Heiligenhauser Schulen bis Ende April mit neuen digitalen Tafeln ausgestattet.

Drei noch gut erhaltene und funktionstüchtige Boards aus der Gesamtschule wurden auf Anregung des Ersten Beigeordneten und Kämmerers Herrn Kerkmann kurzerhand an die durch die katastrophale Flut im vergangenen Jahr geschädigte Stadt Bad Münstereifel gespendet.

Der ohnehin sehr engagierte ehemalige Kollege Jörg Brunnöhler übernahm den Transport der Tafeln am 09.06.2022 ehrenamtlich. Begleitet wurde er von der für die Ausstattung der Schulen zuständigen Mitarbeiterin der Stadt Heiligenhaus.

Mit großer Freude nahm die Leiterin der Schule, Frau Andrea Cosmann, gemeinsam mit einigen Schülern die interaktiven Whiteboards in Empfang, wobei die Jugendlichen tatkräftig beim Entladen des Wagens halfen und die Tafeln mit Unterstützung des Hausmeisters Wolfgang Hoffmann in das Gebäude transportierten.

Eine Fachfirma, die die Installation der Tafeln in drei Fachräumen kurzfristig vornehmen soll, wurde bereits durch das Schulverwaltungsamt der Stadt Bad Münstereifel beauftragt.

Jörg Brunnöhler und Astrid Grone konnten wiederum ein einzigartiges Dankeschön für die Spende entgegennehmen.

Frau Cosmann überreichte eine Skulptur – rotes Herz auf grauem Stein -, die im Rahmen des Projektes “BAMherzigkeit verbindet“ von den Künstlerinnen Ela Rubenbach und Juliane Bungart erstellt wurde.

Dieser Stein hat eine besondere Bedeutung, denn er wurde in der Flutnacht im Juli 2021 von seinem ursprünglichen Platz vom Wasser weggespült und ist ein kleiner Zeuge dieses fürchterlichen Ereignisses, dessen Spuren noch immer präsent sind.

Der Stein hat somit eine schöne Rolle bekommen, er darf das Herz halten, das uns mit den Menschen verbindet, die im vergangenen Jahr von der Flutkatastrophe heimgesucht wurden.