Sommer in Mettmann: Weinfest und Kunstmeile am Wochenende

1792
Der Mettmanner Weinsommer lockt Besucher zahlreich auf den historischen Marktplatz. Foto: André Volkmann
Der Mettmanner Weinsommer lockt Besucher zahlreich auf den historischen Marktplatz. Foto: André Volkmann

Mettmann. In Mettmann werden Wein und Kunst zelebriert. Der Weinsommer findet von Freitag bis Sonntag, 1. bis 3. Julis statt. Die Kunstmeile lockt Interessierte und Gäste am Sonntag, 3. Juli, in die Kreisstadt. Die Wetterprognosen deuten auf Sonnenschein hin.

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft hat mit dem Schützenfest und der Johanniskirmes den Reigen der großen Stadtfeste eröffnet. An diesem Wochenende geht es weiter: Die Werbegemeinschaft „Mettmann Impulse“ richtet nach zweijähriger Corona-bedingter Pause wieder den Mettmanner Weinsommer vom 1. bis 3. Juli auf dem Markplatz rund um St. Lambertus aus.

Neun Weingüter aus verschiedenen Anbaugebieten Deutschlands sind zu Gast. Das kulinarische Angebot reicht von Flammlachs, Elsässer Flammkuchen, spanischem Churros-Gebäck, süßen Crêpes und herzhaften Galettes bis hin zu Leckereien vom Grill. Zur Eröffnung des 11. Weinsommers morgen um 18 Uhr wird auch die Mosel-Weinprinzessin Jacqueline Krause erwartet.

Auf der Bühne wird am Freitagabend der „Teufel am Klavier“, Sascha Klaar, für mächtig Stimmung sorgen. Am Samstag kann das Weinsommer-Publikum auf Albert N‘sanda gespannt sein. Der Vollprofi aus Kassel wird als Gast die stimmgewaltige Pamela Falcon mitbringen, die sich bei der TV-Gesangsshow „The Voice of Germany“ einen Namen gemacht hat.

Am Sonntag kürt lokale Prominenz bei einer öffentlichen Weinprobe den Wein des Weinsommers 2022, abends steht die Velberterin Madita auf der Bühne. Ihre selbstgeschriebenen Songs begleitet sie selbst auf der Gitarre. Ausführliche Informationen zu den Weingütern, zum Programm und den Künstlern des 11. Mettmanner Weinsommers gibt es online auf der Weinsommer-Homepage.

Kunstmeile am Sonntag

Während der Marktplatz an diesem Wochenende in die größte Weinstube des Kreises verwandelt wird, lädt die Stadt am Sonntag, 3. Juli, von 11 bis 18 Uhr zu einem Besuch der größten Kunst-Galerie im Kreis Mettmann ein.

Zum 17. Mal präsentiert die Kulturabteilung der Stadt die Mettmanner Kunstmeile in der Innenstadt. 40 Künstler aus den Kunstrichtungen Aquarell und Ölmalerei, wie der Kunstmaler Ayat Taieb aus Dortmund und der Steinbildhauer Johannes Terbach aus Moers, dem Holzdesigner Pasquale Lo Tufo aus Mönchengladbach und der Porträtzeichnerin Veronique Schmitz aus Düsseldorf, nutzen die Möglichkeit, sich mit ihren Arbeiten vorzustellen, die Entstehung der eigenen Werke vorzuführen oder einen Workshop für kleine und große Besucher anzubieten.

Angefangen von Upsyclingskulpturen von Michaela Hansen über Aquarell-, Öl-, Acrylmalerei, von Angelika Lorenz und Fotografie von Ute Wachter, Schmuckdesign aus Perlen von Heike Halfmann bis hin zu Filzarbeiten, Glasveredelung, Keramikkunstwerken und Holzspielzeug, erwartet den Besucher ein weites Spektrum von künstlerischen und handwerklichen Arbeiten.

Für die Kinder, die ja in den letzten zwei Jahren zu kurz gekommen sind, sorgt das Spieleteam von Frank Jeschke „Oh Larry“ unter den Platanen an der Mühlenstraße zusätzlich für Kurzweil.