Stadtradeln: 351 Erkrather fahren 75.000 Kilometer

23
Die Aktion
Die Aktion "Stadtradeln" setzt den Fokus auf klimafreundliche Fahrten mit dem Fahrrad. Foto: pixabay

Erkrath. Drei Wochen haben Erkratherinnen und Erkrather im Mai wieder in die Fahrradpedale getreten, um CO2 einzusparen. Beim Stadtradeln 2022 gingen insgesamt 27 Teams an den Start, die mit 351 Radfahrer rund 75.000 Kilometer mit dem Rad zurücklegten.

Gegenüber dem Vorjahr wurden damit etwa 12.000 Kilometer mehr geradelt – satte 16 Prozent. Und auch die Anzahl der Radlerinnen und Radler hat sich um fast 19 Prozent erhöht. „Ich bin beeindruckt, dass das Ergebnis aus dem letzten Jahr getoppt werden konnte. Das bestätigt den Trend, dass dem Verkehrsmittel Fahrrad eine immer größere Bedeutung in der Mobilität zukommt“, resümiert Klimaschutzmanagerin Lena Brümmer die Aktion.

Die größte Distanz hat in diesem Jahr das Team vom ADFC Erkrath zurückgelegt (10.059 Kilometer). Das radaktivste Team war das Team „Donautour“, dessen Radlerinnen und Radler im Durchschnitt großartige 533 Kilometer radelten. Zudem wurde auch 2022 wieder das größte Team prämiert – da in diesem Jahr allerdings drei Teams mit 33 Radfahrer antraten, wurde gelost. Das Team „Kath. Familienzentrum St. Franziskus Hochdahl“ hatte mehr Losglück als die Teams „Lauftreff Alt-Erkrath e.V.“ und „Grüne Erkrath“. Des Weiteren wurden zehn Gewinner, die mindestens 20 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt haben, in einer Einzelverlosung ausgelost.

Auf eine persönliche Siegerehrung der Radelnden wird aufgrund der Sommerferien verzichtet. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden per Mail benachrichtigt.

Klimaschutzmanagerin Lena Brümmer sieht im Stadtradeln eine „gelungene Kampagne, die den Wettbewerbsgedanken mit der Radförderung und enorm viel Spaß an der Sache  vereint. Wir werden ganz bestimmt auch im nächsten Jahr wieder dabei sein, wenn das Stadtradeln in Erkrath zum neunten Mal stattfindet.“