Dachstuhlbrand gemeldet – Velberter Feuerwehr im Einsatz

373
In einem Gebäude an der Nordstraße hat es gebrannt. Foto: Feuerwehr Velbert
In einem Gebäude an der Nordstraße hat es gebrannt. Foto: Feuerwehr Velbert

Velbert. Am Donnerstagabend, 30. Juni, um 21.10 Uhr wurde der der Velberter Feuerwehr ein Dachstuhlbrand gemeldet. Die hauptamtlichen Kräfte und die
ehrenamtlichen Löschzüge Mitte rückten zum Einsatzort in der Nordstraße aus.

„Laut Anrufer sollte die Einsatzstelle bereits von weitem aufgrund des aufsteigenden Rauchs aus dem Dach erkennbar sein“, berichtet die Feuerwehr. Das Team eines Rettungswagens, das zuerst vor Ort war, bestätigte die starke Rauchentwicklung.

Ein Trupp ging unter Atemschutz mit Löschgerät in das Gebäude, um den Brand zu bekämpfen und nach möglicherweise eingeschlossenen Menschen zu suchen.

Der Einsatzleiter forderte eine weitere Drehleiter aus Neviges an und untersuchte die Rückseite der weitläufige Industriebrache, um weitere Zugangsmöglichkeiten zu finden. Dabei stellte er fest, dass das Dach einige Löcher aufwies, aus denen der Rauch austrat.

Der vorgehende Trupp fand im hinteren Teil des Gebäudes einen brennenden Haufen
aus diversen Kunststoffkabeln und -rohren die schnell gelöscht waren. Anschließend wurde der Rauch mit Hochleistungslüftern aus dem Gebäude geblasen. Weitere Trupps untersuchten die angrenzten Teile des mehrgeschossigen, verwinkelten Gebäudes. Personen konnten aber nicht im Gebäude gefunden werden.

Der abgebrannte Plastikhaufen wurd abschließend mit einem Schaumteppich abgedeckt. Dann war der Einsatz für die 40 Feuerwehrlaute nach insegsamt rund 90 Minuten beendet.