Polizei stoppt Mängel-Transporter: Teile drohten herunterzufallen

53
Der Verkehrsdienst der KPB Mettmann zog einen Transporter aus dem Verkehr. Foto: Polizei
Der Verkehrsdienst der KPB Mettmann zog einen Transporter aus dem Verkehr. Foto: Polizei

Mettmann. Am vergangenen Freitag haben Beamtinnen und Beamte des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Mettmann einen schrottreifen Peugeot-Transporter  aus dem Verkehr gezogen. 

Wie die Polizei berichtet, kontrollierten die Beamten den Transporter gegen 19 Uhr an der Düsseldorfer Straße. Am Steuer saß ein 49-Jähriger. Der 25 Jahre alte Wagen hatte laut Behörde rund 350.000 Kilometer auf dem Tacho.

„Der Wagen wurde zwecks Vorführung bei einer Prüforganisation sichergestellt und am Samstag genauer in Augenschein genommen“, so die Polizei. „An dem Peugeot wurden insgesamt 34 Mängel festgestellt, davon wurden sechs als verkehrsunsicher eingestuft“.

Mehrere Teile des Fahrzeugs, so etwa die Bremsleitung, der Längsträger und Teile der Karosserie, seien derart durch Korrosion beschädigt gewesen, dass sie drohten herunterzufallen, berichtet die Polizei.

Der 49-jährige Fahrer aus Südosteuropa musste eine Sicherheitsleistung von rund 800 Euro zahlen. Kennzeichen und Zulassungsbescheinigung wurden sichergestellt. Fahren darf der Mann seinen Transporter nicht mehr.