A44: Auto kracht an Stauende ungebremst gegen Laster

25
Im Stadtgebiet ist es zu einem Einsatz für den Rettungsdienst gekommen. Foto: Volkmann/symbolbild
Im Stadtgebiet ist es zu einem Einsatz für den Rettungsdienst gekommen. Foto: Volkmann/symbolbild

Düsseldorf/Meerbusch. Am Montagnachmittag ist es auf der A44 in Höhe der Anschlussstelle Osterath bei Meerbusch zu einem schweren Verkehrsunfall am Stauende gekommen.

Laut Autobahnpolizei war gegen 13.45 Uhr ein 26-Jähriger mit seinem Auto unter das Heck eines Lastwagens gefahren. Er sei lebensgefährlich verletzt worden.

Nach Stand der bisherigen Ermittlungen war der 26-Jährige zuvor mit seinem Skoda auf der A44 in Richtung Düsseldorf unterwegs, als er in Höhe der Anschlussstelle Osterath aus bislang ungeklärter Ursache am Stauende nahezu ungebremst mit dem Heck des Lkw kollidierte.

Der Wagen geriet laut Polizei unter den Auflieger. Der 26-jährige Krefelder wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

„Die Feuerwehr befreite den Mann mit schwerem Gerät aus dem Fahrzeugwrack“, hieß es. „Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht“.

Das Unfallaufnahmeteam der Polizei Düsseldorf sicherte die Spuren. Zeitweise war die Richtungsfahrbahn Düsseldorf voll gesperrt. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen.