Führung: Der Essener Dom im Rampenlicht

29
Der Essener Domschatz mitten in der Innenstadt. Foto: Domschatz Essen
Der Essener Domschatz mitten in der Innenstadt. Foto: Domschatz Essen

Essen. Am Samstag, 9. Juli, können Besucher den jahrhundertealten Dom in der Innenstadt ab 15 Uhr bei einer Führung kennenlernen.

Der Essener Dom war einst die Kirche des Essener Frauenstifts, das von 850 bis 1803 bestand. Der heutige Kirchenbau aus dem 13. Jahrhundert verbindet gotische Architektur mit älteren Bauteilen und moderner Kunst. Der Essener Westbau aus der Zeit um 1000 zählt zu den bedeutendsten seiner Art und zeigt die damals enge Verbindung des Essener Stifts zur kaiserlichen Familie.

Bedeutende Kunstwerke und eine eindrucksvolle Architektur zeugen von einer langen Tradition, die bis heute Bestand hat.

Die Teilnahme kostet sechs Euro; Treffpunkt ist das Domschatzfoyer. Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0201 2204206 oder domschatz@bistum-essen.de

Weitere Termine der Führung „Kleine Kathedrale – Große Kunst“ sind die Samstage 13. August sowie 10. September – jeweils ab 15 Uhr.