Obdachloser von Quartett ausgeraubt und schwer verletzt

10
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Mönchengladbach (dpa/lnw) – Ein Obdachloser ist nach Polizeiangaben in Mönchengladbach von vier jungen Männern ausgeraubt und zusammengeschlagen worden. Ärzte hätten mehrere Verletzungen diagnostiziert und behandelt, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Die Tat habe sich bereits in der Nacht zum Sonntag ereignet, sei vom 37-jährigen Opfer aber zunächst nicht angezeigt worden. Die Gruppe habe zunächst Geld von ihm gefordert. Als er gesagt habe, dass er keins besitze, hätten sie auf ihn eingeschlagen und -getreten und ihm seine Bauchtasche geraubt. Der Haupttäter habe eine auffällige Narbe unter dem rechten Auge.