Lkw-Fahrer mit ungesicherter Sprengstoffladung unterwegs

14

Köln (dpa) – Die Polizei hat auf der Autobahn bei Köln einen Gefahrguttransporter gestoppt, der rund zehn Tonnen ungesicherten Sprengstoff geladen hatte. Der Fahrer stand unter Drogeneinfluss, wie die Polizei am Donnerstag berichtete. Der Gefahrguttransporter sei bei einer Kontrolle auf der A555 in Höhe des Autobahnkreuzes Köln-Süd aufgefallen – mit Sprengstoff in 300 ungesicherten Fässern an Bord.

Die Beamten organisierten über den Spediteur einen Ersatzfahrer und begleiteten den in Tschechien zugelassenen Transporter zu einer Spezialfirma nach Hürth. Dort wurden die auf Paletten transportieren Fässer abgeladen, gegen das Verrutschen mit zusätzlichen Anti-Rutschmatten gesichert und mit Gurten auf der Ladefläche fixiert. Erst danach durfte der Ersatzfahrer seine Fahrt fortsetzen.