Streik bei Amazon: 450 Streikende in Rheinberg erwartet

13
Das Logo von Amazon.
Das Logo von Amazon. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Rheinberg (dpa) – Die Gewerkschaft Verdi hat Beschäftigte von Amazon ab Montag unter anderem an den Standorten Rheinberg und Werne zum Streik aufgerufen. Verdi fordere von Amazon die Anerkennung des Flächentarifvertrags für den Einzel- und Versandhandel sowie den Abschluss eines Tarifvertrags, hieß es in einer Pressemitteilung.

Die Gewerkschaft rechne in Rheinberg mit insgesamt bis zu 450 Streikenden, sagte Verdi-Mitarbeiter Guido Meinberger am Montagmorgen. Der Streik solle bis einschließlich Mittwoch gehen. Amazon erwartet durch den Streik keine Auswirkungen auf die Kunden, wie das Unternehmen der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Der Streikaufruf gilt auch für die Amazon-Standorte in Graben bei Augsburg, Leipzig, Bad Hersfeld und Koblenz.