Rheinbahn: Wiederinbetriebnahme der Stadtbahnen läuft planmäßig

61
Die U79 der Rheinbahn ist unterwegs. Foto: Rheinbahn
Die U79 der Rheinbahn ist unterwegs. Foto: Rheinbahn

Düsseldorf. Die neuen Hochflur-Stadtbahnen vom Typ HF6 werden seit dem frühen Mittwochmorgen, 13. Juli, wieder im Fahrgastbetrieb eingesetzt.

Der Einsatz der vier Bahnen findet unter Realbedingungen auf der Stadtbahnlinie U75 statt. Sie ist Teil der Wiederinbetriebnahme, nachdem die Fahrzeuge aufgrund eines Fehlers in der Steuerungssoftware der Trittstufen seit Anfang Juni im Depot bleiben mussten. Nachdem der Hersteller Alstom die Funktionsfähigkeit der Trittstufen mit der neuen Software zum einen gutachterlich und zum anderen in umfangreichen Tests in den vergangenen Wochen auf Herz und Nieren geprüft und die Technische Aufsichtsbehörde (TAB) die neue Steuerungssoftware der Trittstufen freigegeben hat, startete am Mittwochmorgen planmäßig die letzte Phase der Wiederinbetriebnahme: Der Einsatz der Bahnen unter realen Bedingungen. Techniker des Herstellers Alstom werden die Bahnen in den kommenden Tagen begleiten – dies ist ein normaler Prozess beim Einsatz von neuen Fahrzeugen. Drei weitere Fahrzeuge werden aktuell noch im Fahrschulbetrieb eingesetzt und ab dem Wochenende zur Kirmes ebenfalls Fahrgäste auf der Linie U75 befördern. In den kommenden Wochen und Monaten werden mehr und mehr der modernen Bahnen in Düsseldorf erwartet.

Insgesamt hat die Rheinbahn 59 Stadtbahnen vom Typ HF6 (HochFlur, sechs Achsen) im Wert von 194 Millionen Euro bei Bombardier Transportation bestellt. Der Hersteller wurde im vergangenen Jahr vom französischen Unternehmen Alstom übernommen. Die neuen Bahnen werden bis 2024 nach und nach die älteren Fahrzeuge der Typen GT8SU und B80 Stahl ersetzen.