Flutkatastrophe: Timmermans fordert jährlichen Gedenktag

9
Frans Timmermans, geschäftsführender Vizepräsident der Europäischen Kommission.
Frans Timmermans, geschäftsführender Vizepräsident der Europäischen Kommission. Foto: Julien Warnand/EPA / POOL/AP/dpa/Archivbild

Prag (dpa) – EU-Kommissionsvizepräsident Frans Timmermans hat am Jahrestag der Flutkatastrophe in Deutschland und anderen europäischen Ländern einen jährlichen Gedenktag für die Opfer des Klimawandels gefordert. «Es ist Zeit, dass wir diesen Opfern etwas mehr Aufmerksamkeit schenken», sagte der für Umwelt zuständige Politiker am Rande eines Umweltministertreffens in Prag. «Ein Tag im Jahr in Europa, an dem wir der Opfer dieser schrecklichen Wetterlagen gedenken, die von der Klimakrise ausgelöst werden.» Er werde den Vorschlag den Ministern vorlegen.

Bei der Flutkatastrophe Mitte Juli 2021 waren im Westen Deutschlands insgesamt mehr als 180 Menschen ums Leben gekommen. Auch in anderen europäischen Ländern, insbesondere in Belgien, löste extremes Wetter Hochwasser aus. Nach Angaben von Timmermans starben insgesamt mehr als 220 Menschen wegen der Flut.