Naturfreibad: An heißen Tagen Probleme mit Falschparkern

92
Die Stadt Mettmann erwartet an den sommerlichen Tagen ein erhöhtes Verkehrsaufkommen rund um das Naturfreibad. Foto: pixabay
Die Stadt Mettmann erwartet an den sommerlichen Tagen ein erhöhtes Verkehrsaufkommen rund um das Naturfreibad. Foto: pixabay

Mettmann. Die Stadtverwaltung bittet Besucher des Naturfreibades in Mettmann aufgrund des erwarteten Andrangs an den heißen Sommertagen darum, die Parkregeln einzuhalten. 

Die Hitze ist im Anmarsch. Ab Sonntag sollen die Temperaturen über die 30 Grad-Marke klettern. Da tut ein kühles Bad so richtig gut. Die Mitarbeiter des städtischen Bäderbetriebs rechnen mit dem ersten großen Ansturm aufs Naturfreibad in diesem Jahr. In der Vergangenheit gab es an heißen Sommertagen vor allem am Wochenende auf den Straßen und Wegen rund ums Naturfreibad Probleme mit Falschparkern. Autos wurden verkehrswidrig abgestellt und sogar Rettungswege zugeparkt.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsamtes werden deshalb in nächster Zeit verstärkt rund ums Naturfreibad im Einsatz sein. Wer sein Auto nicht ordnungsgemäß parkt, muss mit einem Knöllchen rechnen. Parkende Fahrzeuge, die eine Gefährdung darstellen, müssen abgeschleppt werden. Damit der Besuch im Naturfreibad nicht mit einer teuren Überraschung endet, bittet die Stadt alle Besucher, sich an die Verkehrsregeln zu halten.

Da viele Badegäste mit dem Auto zum Naturfreibad fahren, die Zahl der Parkplätze an der Toni-Turek-Allee aber begrenzt ist, gibt es in der Nähe der Zufahrt zum Freibad-Parkplatz am Hugenhauser Weg einen zusätzlichen Parkplatz. Darüber hinaus stehen den Badegästen weitere kostenlose Parkplätze am Friedhof Lindenheide, Lindenheider Straße, zur Verfügung. Von dort aus sind es zu Fuß nur ein paar Minuten bis zum Naturfreibad.

Das Ordnungsamt weist darauf hin, dass die Durchfahrt auf der Straße Im Stadtwald verboten und das Parken in diesem Bereich generell untersagt ist. Die Straße darf nur von Fußgängern und Radfahrern genutzt werden. Auf dem Böttinger Weg darf nur innerhalb der markierten Flächen geparkt werden. Außerdem werden die Freibadbesucher gebeten, ihre Autos nicht in den Anliegerstraßen des nahegelegenen Wohngebiets abzustellen.

Die Suche nach einem Parkplatz ist kein Thema für die Besucherinnen und Besucher, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen. Das Naturfreibad ist über die Haltestellen Goldberger Teich / Toni-Turek-Allee (Buslinie O11) oder die zentrale Haltestelle Mettmann-Stadtwald per Bus oder Regiobahn S28 (zurzeit Schienenersatzverkehr) erreichbar. Von den Haltestellen führen Fußwege in wenigen Minuten zum Naturfreibad.

Die amtliche Stadtkarte zeigt den Verkehrsbereich rund um das Naturfreibad. Bild: Kreisstadt Mettmann
Die amtliche Stadtkarte zeigt den Verkehrsbereich rund um das Naturfreibad. Bild: Kreisstadt Mettmann