NRW-Kabinett besetzt fünf Regierungspräsidien neu

18

Düsseldorf (dpa/lnw) – Vier Männer und eine Frau sollen künftig an der Spitze der fünf Bezirksregierungen in Nordrhein-Westfalen stehen. Das Landeskabinett habe die von Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) nach seiner Wahl im Mai angekündigte Neubesetzung aller Chefsessel in den Regierungspräsidien in Düsseldorf, Köln, Münster, Arnsberg und Detmold am Freitag beschlossen, bestätigte die Düsseldorfer Staatskanzlei auf Anfrage. Zuvor hatte die «Rheinische Post» unter Berufung auf Regierungskreise darüber berichtet.

«Mit Heinrich Böckelühr, Anna Katharina Bölling, Thomas Schürmann, Dr. Thomas Wilk und Andreas Bothe vertreten fünf starke Persönlichkeiten und ausgesprochen erfahrene Expertinnen und Experten der öffentlichen Verwaltung die Landesregierung vor Ort», sagte Wüst laut einer Mitteilung.

Thomas Schürmann (Grüne) rückt an die Spitze der Bezirksregierung in Düsseldorf. Er war zuletzt im NRW-Bauministerium tätig und leitete die Wiederaufbau-Gruppe nach der Hochwasserkatastrophe von Juli 2021. In Münster übernimmt Andreas Bothe (FDP) die Amtsgeschäfte von seiner Vorgängerin Dorothee Feller (CDU), die neue Schul- und Bildungsministerium wurde. Bothe war zuletzt Staatssekretär im NRW-Familienministerium.

Köln bleibt in SPD-Hand. Neuer Regierungspräsident wird der Dortmunder Jurist Thomas Wilk, zuletzt im NRW-Bauministerium tätig. Ins Regierungspräsidium nach Arnsberg wechselt Heinrich Böckelühr. Der CDU-Mann war Präsident der Gemeindeprüfungsanstalt NRW und zuvor Bürgermeister in Schwerte. Einzige Frau des Quintetts ist Anna Katharina Bölling (CDU). Die bisherige Landrätin des Kreises Minden-Lübbecke übernimmt die Führung in Detmold.