Säure in Plettenberger Chemielager ausgetreten

16
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr.
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Plettenberg (dpa/lnw) – Im Chemielager eines Industriebetriebs in Plettenberg im Sauerland ist am Freitagmorgen eine Säure ausgetreten. Die Feuerwehr rückte an, gab nach Messungen im Industriegebiet Köbbinghauser Hammer aber recht schnell Entwarnung. Auch für die Menschen im angrenzenden Wohngebiet habe keine Gefahr bestanden. Auffällige Messwerte seien zu keinem Zeitpunkt festgestellt worden, teilte die Feuerwehr mit. Bei ersten Erkundungen durch einen Trupp mit Atemschutz wurde demnach ein Nebel und der Austritt eines zunächst unbekannten Stoffes festgestellt. Die Säure sei mittels Bindemittel aufgenommen worden, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Mit Hochleistungslüftern sei das Chemielager belüftet worden. Nach etwa fünf Stunden zogen die 70 Einsatzkräfte wieder ab.